Radfahren Europa Nord Süd Nordkap-Mühlsteinboden Mariahof-Rom Rom-Sizilien

Mit dem Rad NONSTOP von 
Mariahof nach Rom
1.6.2000 -   2.6.2000
 
Diesen Abschnitt fuhr ich als Dankes- und Bittfahrt für meinen kleinen Freund Florian.

 

Mein kleiner Freund Florian


.

Streckenlänge: 921,1 km, Fahrzeit: 39 Stunden, HM: 4160, 
Radfahrer: Gerald Horn, Betreuer: Horn Margret, Horn Olivia,
Ofner Franz, Horn Lorenz, Auer Bert

Vor dem Start am 1.6.2000 

um 5 Uhr 45.

Bild links: Der Mariahofer Künstler Heinz Mlinar , Bild rechts: GH mit Team

Punkt 6 Uhr war Start zur Fahrt nach Rom. GH wurde von seinen Freunden verabschiedet. Sogar Musikanten spielten auf.

Die ersten Kilometer waren schnell herunter gestrampelt. Beim Grenzübergang Thörl-Marglan, der in 3 Std. 30 erreicht wurde, labten sich die Betreuer u. GH

Anscheinend wurde bei dieser ersten Station zuviel getrunken....

Franz Ofner filmte alles ...

Die Busreisenden warteten 40 km nach Venedig auf GH und Team

Sonnenuntergang ca. 80 km nach Venedig. Bis zu diesem Zeitpunkt waren schon über 400 km zurückgelegt.


 

Nun begann die lange Nachtfahrt. Nach einer kurzen Pause in Lido degli Estensi ging es nun nach Ravenna und danach in die Berge.


 

Nach 22 Stunden Fahrzeit wurde die erste Ruhepause (30 min.) eingelegt. 

Auch die Betreuer benötigten diese kurze Pause.


 

Die Berge wurden immer steiler und die Straßen immer schlechter - und das nach über 500 km.


 


 

Vorbei an den Naturschönheiten geht es noch immer mit hohen Tempo Richtung Rom


 

Es sind nur mehr 300 km bis zu unserem Ziel. An Pannen gab es einen Speichenries und einen Vorderraddefekt.


 

Eine Massage und eine kurze Ruhepause von 30 min. war nach 30 Stunden nötig. Auch für die Betreuer....


 


 


 


 

Die letzten Kilometer nach Rom..., bald sind 912 km geschafft.

Alle freuen sich nach dieser Superfahrt mit GH

Die Ankunft in Rom....(ohne Worte)


 


 


 


 


 


 

Rom war eine Reise wert.

Ein DANKE allen "Daumendrückern".

 

Neue Seite 1


Für die Dankes- und Bittfahrt im Jahr 2000 wurde vom Mariahofer Künstler
Heinz Mlinar
dieses wunderschöne Logo entworfen.

Das Logo symbolisiert den Weg nach Rom. Beginnend von der Pfarrkirche Mariahof - man sieht die Kirchturmspitze mit dem davor stehenden Lindenbaum -, danach die Straße auf österreichischem Boden - rot/weiß/rot-, anschließend die italienischen Farben - grün/weiß/rot - die den weiteren Weg zu unserem Ziel weisen. Die Straße endet letztendlich in Rom vor dem Petersdom - man sieht die Kuppel dieser mächtigen Kirche.


Am Samstag, 1. Juli 2000 wurden Herrn Univ.Prof. Dr. Christian Urban ATS 150.000,-- für die Kinderkrebshilfe übergeben. Die Feierlichkeit in der Pfarrkirche Mariahof wurde vom "Crazy Horn`s Ensemble", vom Jubiläumschor Mariahof und vom Musikverein Mariahof würdevoll umrahmt.
Herr Univ. Prof. Dr. Christian Urban sprach in seiner beeindruckenden Ansprache auch von der besonderen Leistung, die die Familie Sperl für Ihren Florian geleistet hat.
Nach der Feier in der Pfarrkirche wurde im Gasthaus Ritzinger der Videofilm und die vielen Fotos von der Romreise gezeigt. Die Reiseteilnehmer tauschten bis in die frühen Morgenstunden Reiseerinnerungen aus.
Bild:
Univ.Prof. Dr. Christian Urban, Bürgermeister Peter Präsent und Gerald Horn bei der Scheckübergabe