Radfahren Australien West - Ost

 

Australien, der ROTE KONTINENT
...mit dem Fahrrad 4000 km von NORD nach SÜD...

VORBEREITUNG - TAGEBUCH...

17.05.2022
Nach der ersten wirklich langen Trainingseinheit am Sonntag mit 335 km, bin ich gestern zur Sitzfleischüberprüfung eine ziemlich „kamoute“ 100 km Sightseeingrunde gefahren. Die Zeit war egal, es hat nur Spass gemacht.
Heute wollte ich es aber wieder wissen. Ich bin die 70 km lange Auenrunde wieder einmal verkehrt gefahren. Von Mariahof – Friesach – Metznitz – Auen – Lassnitz – Mariahof. Weil ich mit meiner Zeit sehr zufrieden war, gab es beim Setz di nieder Stüberl am Weirerteich als Belohnung ein ausgezeichnetes Schnitzel.
Diese Woche, vorausgesetzt es hält das Wetter, wird es wohl wieder eine über 1000 km Trainingswoche werden. Ich bin so glücklich und zufrieden, dass mein ehemals schwer verletzter Fuss so gut mitspielt. Da haben die Ärzte und Therapeuten ein wahres Wunder vollbracht.




16.05.2022
Der gestrige Tag war ein wirklich ordentlicher Trainingstag mit 335,14 km. Als ich um 6 Uhr in Röhrmoos, dieser Ort liegt ca. 20 km nordwestlich von München, Richtung Mariahof wegfuhr, wollte ich eigentlich nur ungefähr 200 – 230 km fahren. In Werfen im Bundesland Salzburg waren knapp über 200 km gefahren. Dort wollte ich ursprünglich auch nächtigen. Da es mir noch immer sehr gut ging beschloss ich bis nach Mariahof durchzufahren.
Insgesamt war ich etwas über 13 Stunden unterwegs. Im Sattel saß ich 12:09,00 Stunden. Die höchste Erhebung war der Radstätter Tauernpass mit über 1700 m SH. Aber wo es hinauf geht, geht es auch wieder hinunter. Mein Garmin Edge 1030 plus zeigt bei der Abfahrt als Spitzengeschwindigkeit 109 km/h. Bei meiner Ankunft in Mariahof war ich zwar müde aber nicht ausgelaugt. Es war jedenfalls ein sehr guter Test für mein Australienabenteuer 2022. Dort sind auch sehr lange Tagesetappen dabei. Da im australischen Outback die Orte, wo man etwas zu Essen oder eine Quartier bekommt, oft sehr weit voneinander entfernt sind, heisst es an einigen Tagen fleissig zu strampeln. An zwei Tagen muss ich mit meinem vollbepackten Rad – ca. 40 kg – über 250 km fahren.
Irena, eine ehemalige Perchauerin jetzt wohnhaft in Australien, hilft mir dankeswerter Weise bei der sehr schwierigen Quartiersuche.




11.05.2022
Der heutige Trainingstag war schon richtig warm. Bei der "LUTSCHER BERGWERTUNG", so sagen meine Enkel zu dem Mariahofer Kirchhügel beim Gasthaus Ritzinger, hatte es am Garmin 31,3° C. Da werden schön langsam Australien-Gefühle wach. Nur hat es dort im Norden IMMER über 30°C. Im Inneren des Landes wird es noch wärmer. Da gibt es auch so gut wie keinen Schatten. Trotzdem freue ich unheimlich auf diese 4000 km lange Radfernfahrt.

P.S.: Auch heuer werde ich mit dieser Fahrt wieder Menschen unterstützen, denen es nicht so gut geht wie uns.




10.05.2022
Meine heutige Trainingsfahrt führte mich von Mariahof nach St. Lambrecht - Murau-Sibirien (sprich Lassnitz) - Auen - Metnitz - Friesach - Mariahof
Wenn man die Strecke anschaut, sieht es fast aus wie ein Herz oder wie der Umriss von meinen Lieblingskontinent Australien.
Es waren 70,72 km mit 950 Höhenmeter zu fahren. Die reine Fahrzeit betrug 2:30 Stunden. Unterwegs war ich aber über 3 Stunden. Ich habe bei meinem neuen Garmin immer wieder verschiedene Einstellungen probiert. Bei der Abfahrt auf der Auenstrasse Richtung Metnitz hat mich ein ausländischer Radrennfahrer überholt. Ich fuhr auf diesem Abschnitt knapp 80 km/h. Er deutlich schneller – aber nur bis zur nahen Kurve. Um diese kam er mit seinem Tempo nämlich nicht. Er kam auf den Seitenstreifen und da überschlug er sich auch schon. Sein hinten nachfahrender Partner und ich hielten sofort an und schauten ob alles in Ordnung ist. Da sie nicht Deutsch konnten, bot ich meine Hilfe zwecks Rettung usw. an. Gott sei Dank ist ihm nichts passiert und auch sein Rad war noch in Ordnung. Glück muss man haben!




09.05.2022
Es geht etwas weiter. Meine heutige Trainingsfahrt ging von Mariahof nach Hüttenberg, Brückl, Friesach und wieder nach Hause nach Mariahof. Insgesamt waren das heute 99,03 km. Auch mit dem Schnitt von knapp über 30 bin ich zufrieden. Ich trainiere momentan nur mit meinem roten TREK-Rennflitzer. Auf dem umgebauten MTB sitze ich ja in Australien lang genug. Nächste Woche kommen schön langsam die langen Strecken dran. Am Montag will ich z.B. vom Norden München nach Hause radeln.




08.05.2022
Bei meiner heutigen Trainingsfahrt für Australien 2022,teilweise bei Regen, habe ich das neue Garmin-Equipment getestet. Das neue Garmin Edge 1030 plus und das Rader samt nicht übersehbaren Rücklicht sind wirklich der Hammer. Die Route wurde im Edge sehr gut dargestellt. Das Radar erkennt schon von ca. 150 m ein von hinten heranfahrendes Fahrzeug und zeigt dies am Edge an. Wenn man will kann man auch einen akustischen Ton dazu schalten. Ein DANKE möchte ich meinen Freund Tomk Tomask, er ist selbst ein ausgezeichneter weltweiter Radfahrer, für die Hilfe bei der richtigen Einstellung der Geräte sagen.
Damit wird meine Fahrt durch Australien wieder um einiges sicherer.




06.04.2022
Frau Martina Bärnthaler von der Zeitung WOCHE berichtet von meiner bevorstehenden Charity Extremradfahrt von Darwin 4000 km nach Melbourne. Nach Australien von West nach Ost im Jahr 2018 möchte ich diesen faszinierenden Kontinent im Herbst 2022 auch von Nord nach Süd mit dem Fahrrad fahren.

zum Pressebericht (*.pdf Datei)




30.03.2022
ICH WERDE DEN ULURU SEHEN…



Ich fahre bei meiner 4000 km langen Charity-Solo-Radtour in Australien von Darwin nach Melbourne quer durch das „heilige“ Land der australischen Ureinwohner, den Aborigines. Bei dieser Fahrt komme ich auch beim Erldunda Roadhouse vorbei. Der Manager dieses Roadhouse hat mir ein fantastisches Angebot gemacht. Ich soll doch zwei Tage bei ihnen bleiben und mit ihnen eine 1 Tages Tour zum 300 km entfernten Wahrzeichen Australiens, dem Uluru, machen. Dieses Angebot konnte ich natürlich nicht ablehnen. Bei dieser Tour besuchen wir auch das Kulturzentrum der Aborigines, machen eine Uluru – Mala-Wanderung, besuchen das Uluru – Mutitjulu Wasserloch und zum Abschluss gibt es ein Sunset- Barbecue. Bei diesem Essen sehen wir den atemberaubenden Uluru-Sonnenuntergang und feiern mit einem Glas Sekt.
Danach geht es wieder zurück zum Erldunda Roadhouse.
Dieses Angebot konnte ich einfach nicht ausschlagen. Um meinen Zeitplan trotzdem einzuhalten, werde ich die nächsten Tage etwas weiter strampeln müssen. Aber das macht nichts. Die Eindrücke der Uluru-Tour werden mich auf dem Highway schweben lassen.


19.03.2022
Australien - ICH KOMME NOCHMALS.
Die Tickets sind fix gebucht - Anfang September 2022 fliege ich nach Darwin in Australien. Von dort starte ich meine ca. 4000 km Extremtour mit dem Fahrrad  nach Melbourne. Australien ist nach Europa der 2. Kontinent, welchen ich mit dem Fahrrad von NORD nach SÜD und von WEST nach OST durchradle. Amerika bin ich 2017 von West nach Ost mit dem Fahrrad durchfahren.

Heuer werde ich bei meiner Fahrt von Darwin 4000 km nach Melbourne auch wieder Spenden für die Lebenshilfe Murau sammeln. Ich werde wieder versuchen spannende Tagesberichte zu schreiben und vielleicht kann ich SIE begeistern, eine Spende für die Lebenshilfe Murau zu geben.

Am 5. Oktober werde ich in Port Augusta meine australischen Radfreunde wieder sehen. Auf diesen Moment freue ich mich ganz besonders. Sie fahren heuer von „COAST TO COAST“, von Perth 4181 km nach Newcastle. Dieses „RIDE FOR COMPASSION“ ist eine jährliche australische Veranstaltung, bei der Radfahrer und Support-Crew Geld für „COMPASSION AUSTRALIA“ sammeln um Kindern in Armut in Entwicklungsländern zu helfen. 2019 durfte ich ein Teil dieses Teams bei der Fahrt von Albany nach Perth sein.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Australian aboriginal music

 

Australien-Infos